Was ist im ADR eine UN-Nummer? – Tipps vom *Gefahrgutbeauftragten*

Feuerwerk richtig und sicher transportieren- so geht`s
28. Juli 2017
Unterstützung für Vertragsfahrer und Frächter
16. August 2017
alle anzeigen

Was ist im ADR eine UN-Nummer? – Tipps vom *Gefahrgutbeauftragten*

Wie wichtig sind die ADR-UN-Nummern wirklich?

 

Unternehmen, die gefährliche Stoffe wie unter anderem Feuerwerkskörper transportieren, sind rechtlich dazu verpflichtet, vollständige Transportpapiere mitzuführen. Neben zahlreichen weiteren Angaben benötigen Sie dafür nicht nur die passende UN-Nummer für ein bestimmtes Produkt, sondern in vielen Fällen sogar sämtliche Nummern der Inhaltsstoffe. Darüber hinaus ist es erforderlich, alle UN-Nummern hinsichtlich ihres Gesamtgewichts zusammenzufassen und aufzulisten.

 

Da auf diese Weise ein enormer Aufwand entsteht, fragen sich viele Unternehmer, ob die UN-Nummern wirklich wichtig sind oder ob es sich dabei lediglich um ein bürokratisches Hindernis handelt. Tatsächlich sind diese Ziffern für die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter unerlässlich. Insbesondere in Gefahrensituationen beweisen sie ihren Wert sowie ihre Existenzberechtigung. Da ihre korrekte Nutzung jedoch nicht nur die nötigen Kenntnisse, sondern auch Erfahrung voraussetzt, kann Ihnen ein externer Gefahrgutbeauftragter in vielen Fällen von großem Nutzen sein.

 

Was ist eine UN Nummer?

 

Die UN-Nummer wird häufig auch als Stoffnummer bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Kennzahl, die für sämtliche gefährliche Stoffe festgelegt wurde. Güter, die einen der Stoffe mit einer UN-Nummer beinhalten, werden rechtlich als gefährliche Güter betrachtet. Der Transport von Gefahrgütern ist durch Gesetze und Vorschriften in der Schweiz und Europa reguliert. Auf diese Weise wollen die Gesetzgeber sicherstellen, dass es während der Überführung der gefährlichen Waren zu keinen unvorhersehbaren Risikosituationen kommt.

 

Die UN-Nummer kann stets im unteren Bereich der orangefarbigen Gefahrentafeln, die dem Gefahrguttransport beiliegen, gefunden werden. Das vollständige Ausfüllen der Warntafeln ist für jeden Spediteur verpflichtend. Auf diese Weise wird die Zusammensetzung des Gefahrguts eindeutig beschrieben. Meist befindet sich diese Nummer direkt unter der Kemler-Zahl.

 

Welche Funktion erfüllt die UN Nummer?

 

Die UN-Nummer wird benötigt, um das Transportgut eindeutig zu beschreiben. Dadurch lässt sie darauf schließen, welche Gefahr von dem jeweiligen Gut ausgeht. Aus diesem Grund wurde nicht nur ganzen Stoffgruppen eine eigene UN-Nummer zugeordnet, sondern auch bestimmten chemischen Verbindungen sowie einzelnen Substanzen. Darüber hinaus verfügen sogar sonstige Güter, von denen eine außerordentlich hohe Gefahr ausgeht, über eine eigene Nummer in der UN-Datenbank. Diese wurde von einem erfahrenen Expertenteam der Vereinten Nationen erstellt.

 

Aufgrund der begrenzten Anzahl der registrierten gefährlichen Stoffe ist die UN-Nummer vierstellig aufgebaut. Jeder Eintrag wurde in einer fortlaufenden Liste erfasst, die alle Gefahrgüter beinhaltet. Dadurch ist nahezu jeder UN-Nummer genau eine einzige Gefahrnummer zugeordnet. Beide Kennzahlen müssen stets der Feuerwehr und Polizei übermittelt werden, wenn ein Gefahrguttransport in einen Vorfall verwickelt wurde. Auf diese Weise kann die Hilfe deutlich besser koordiniert werden. Durch die Meldung der UN Nummer sowie der Gefahrennummer sind die zuständigen Behörden in der Lage, das Gefahrenpotential abzuschätzen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

 

Die gesetzliche Grundlage hinter den UN-Nummern

 

Die UN-Nummern wurden eingeführt, um die Überführung von gefährlichen Gütern zu regulieren und deren Transport eindeutig zurückverfolgen zu können. Sämtliche aktuell gültigen Regelungen wurden bereits 2015 in den sogenannten „UN Recommendations on the Transport of Dangerous Goods“ festgelegt. Dabei handelt es sich um offizielle Model Regulations der Vereinten Nationen. Neben der Pflicht zur vollständigen Führung der Transportpapiere regelt dieser Beschluss gleichzeitig den grundsätzlichen Aufbau der Datenbank über die gefährlichen Güter. Auf diese Weise wird festgelegt, welche Stoffe mit einer UN-Nummer ausgestattet werden.

 

Diese Model Regulations der UN sind Gegenstand mehrerer internationaler Übereinkünfte. Unter anderem wurde sie in das europäische Übereinkommen bezüglich der internationalen Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) sowie die Übereinkunft für deren Beförderung auf Binnenwasserstraßen (ADN) aufgenommen. Darüber hinaus sind sie Teil der Ordnung für die internationale Eisenbahnbeförderung gefährlicher Güter (RID) sowie der Verordnung „Safety of Life at Sea“ (SOLAS).

 

Was sind Erweiterungen für die UN Nummer?

 

Zusätzlich können die UN-Nummern durch sogenannte Erweiterungen ergänzt werden. Auf diese Weise werden auch Stoffe erfasst, die noch nicht in die Datenbank der UN-Nummern eingetragen sind. Die Erweiterungssysteme verfügen dabei über einen ähnlichen Aufbau, sodass ohne weitere Maßnahmen eine Unterscheidung schwierig wäre. Jeder registrierten UN-Nummer muss daher das Präfix „UN“ vorangestellt werden. Den erweiterten Nummern der IATA hingegen wird das Präfix „ID“ vorgeschoben.

 

Neben der IATA hat auch das United States Department of Transportation eine eigene Liste mit gefährlichen Gütern herausgegeben. Diese sind mit der Kennzeichnung „NA“ versehen. Die Unterscheidung der UN-Nummern von anderen Gefahrgut-Systemen ist sehr wichtig, da deren Bedeutung nicht immer übereinstimmt. Während die Nummer 2212 in der NA-Datenbank für alle Arten von Asbest steht, wird sie in der UN-Datenbank nur für einige Sorten verwendet.

Externer Gefahrgutbeauftragter ist die richtige Wahl

 

Die korrekte Eintragung der UN-Nummern stellt daher in vielen Fällen eine große Herausforderung dar. Dabei ist neben den erforderlichen Kenntnissen auch ein hohes Maß an Erfahrung notwendig, um alle rechtlichen Vorschriften einzuhalten. Die fortwährende Weiterbildung eines internen Gefahrgutbeauftragten ist deshalb sehr kostspielig und bindet viele Ressourcen. Aus diesem Grund lohnt es sich in den meisten Fällen, auf die Unterstützung eines externen Gefahrgutbeauftragten zu setzen. Vereinbaren Sie deshalb noch heute einen individuellen Beratungstermin und erfahren Sie mehr über die zahlreichen Leistungen, die Ihnen ein Gefahrgutbeauftragter bietet.

Achtung, nur für kurze Zeit!!!

Wir schenken Ihnen 3 Monatsraten.

Wenn Sie uns als externer Gefahrgutbeauftragter wählen, schenken wir Ihnen 3 Monatsraten.

Jetzt Offerte anfordern und 3 Monatsraten sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.