Möglichkeiten der Finanzierung eines eigenen Transportunternehmens

Automes Fahren LKW Elektrischer Antrieb bei Nutzfahrzeugen
Lastwagen der Zukunft – autonom und elektrisch?
12. Februar 2020
Wir unterstützen Sie
Der Business-Plan für Transportunternehmen
2. März 2020
alle anzeigen

Wir beraten Transportunternehmer

Über 40.000 Unternehmensgründungen gibt es jährlich in der Schweiz. Warum also auch nicht selbst über diese Möglichkeit nachdenken? Ein eigenes Transportunternehmen gründen und damit erfolgreich werden. Doch leider ist es in den meisten Fällen nicht von heute auf morgen geschehen, dass dieser Traum wahr wird. Schließlich ist eine Gründung eines Unternehmens, besonders in der Transportbranche, nicht gerade günstig. Allein die Gründungskosten und die Anschaffung des Anlage- und Umlaufvermögens können mehrere 100.000 CHF ausmachen.

Grundsätzlich gibt es zur Gründung und Finanzierung des Transportunternehmens zwei Möglichkeiten. Zum einen sollte eigenes Kapital vorhanden sein. Zum anderen kann das Eigenkapital durch fremde Gelder aufgestockt werden, in diesem Fall das Fremdkapital. Hat man letztendlich genug Kapital beisammen, kann es mit der nächsten Gründungsphase weitergehen. Doch wo bekommen Sie das notwendige Geld her, falls die eigenen Finanzen nicht ausreichen sollten? Neben den „klassischen Geldgebern“, wie beispielsweise Banken, gibt es auch noch Alternativen.

Business Angel können helfen

Das Eigenkapital besteht nicht nur aus den eigenen Mitteln, sondern kann auch von weiteren Geschäftspartnern, bzw. Eigenkapitalgebern kommen. Als Beispiel wären da die sogenannten Business Angel (deutsch: Geschäftsengel). Diese sind in den meisten Fällen selbst Unternehmer, im besten Fall aus der Transportbranche. Nicht nur, dass der Unternehmer mit seinem Kapital das eigene Unternehmen unterstützt, Sie bekommen auch das Wissen des jeweiligen Business Angel. Durch das aktive Mitarbeiten an der Umsetzung Ihres Unternehmens, können anfängliche Fehler vermieden werden. Somit liegen bereits zwei Vorteile auf der Hand. Des Weiteren werden in der Regel keine festen Zinsen oder Rückzahlungstermine verlangt. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass das Geld dennoch nicht ohne Gegenleistung zur Verfügung gestellt wird. Durch die Finanzierung erhält der Business Angel Anteile an dem Unternehmen. Seine Motivation ist dabei, Ihr Unternehmen so zu unterstützen, dass die Unternehmensanteile gewinnbringend wiederverkauft werden können.

Weitere Möglichkeiten das Eigenkapital zu erhöhen

Neben den bereits genannten Business Angel hört man des Öfteren von der Finanzierung durch Crowdfunding. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass diese Art der

Finanzierung für ein typisches Transportunternehmen eher nicht in Betracht kommt. Crowdfunding ist mehr eine Möglichkeit für „kreativere“ Unternehmen. Sobald allerdings eine neue Variante eines Transportunternehmens, beispielsweise mit einer innovativen Technologie, geplant ist, sollte wiederrum über diese Möglichkeit der Einbringung von Eigenkapital nachgedacht werden.

Sobald Innovation und Technologie in Ihrem Transportunternehmen eine große Rolle spielen, kann auch eine Finanzierung durch eine Beteiligungsgesellschaft in Betracht kommen. Diese Beteiligungsgesellschaft unterstützt Sie mit einem sogenannten Venture Capital Fonds (deutsch: Risikokapitalfonds). Dabei agiert die Gesellschaft ähnlich wie ein Business Angel. Da sich die Gesellschaften insbesondere mit speziellen Branchen befassen, bringen sie letztendlich auch die Kenntnisse mit und können so bei der Gründung ebenfalls unterstützen. Auch hier erhält die Gesellschaft als Gegenleistung Unternehmensanteile. Allerdings bleibt bewusst die Mehrheit der Anteile beim Gründer.

Aufstockung des Eigenkapitals mit Fremdkapital

In den meisten Fällen wird das eigene Kapital nicht ausreichen, um das Transportunternehmen zu gründen. Hier kommt dann das Fremdkapital ins Spiel. Die Erfolgsaussichten, Fremdkapital zu erhalten, sind dabei wiederrum maßgeblich vom Eigenkapital abhängig. Je mehr Eigenkapital Sie haben und in das Unternehmen investieren, umso eher bekommen Sie von Instituten Geld. Beispielsweise können Kredite bei der Hausbank beantragt werden. Auch hier sollte vorab ein Vergleich, bzw. erste Gespräche erfolgen, damit die bestmögliche Finanzierung ausgewählt werden kann. Oft kommt in diesem Zusammenhang auch die Forderung von Sicherheiten gegenüber den Banken auf. Diese können beispielsweise mit einer Bürgschaft gewährleistet werden. Die speziellen Bürgschaftsgenossenschaften für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützen Sie dabei. Teils können auch Fördermittel für die Existenzgründung beantragt werden. Diese erhalten Sie entweder von einer privaten Förderbank oder in Form einer staatlichen Unterstützung.

Denken Sie an den Businessplan

Bei all diesen Varianten das notwendige Geld für die Unternehmensgründung zu bekommen, ist eine weitere Voraussetzung unabdingbar. Ein guter und ausgereifter Businessplan. Inhalt sind unter anderem klar definierten und erreichbare Ziele. Wie diese umgesetzt werden sollen und welche Erfolge, wann zu verzeichnen sein werden. Das Ganze wird mit realistischen Zahlen und Fakten untermauert. Insbesondere wenn es darum geht, Fremdkapital zu erhalten, wird dieser Plan mitunter den Erfolg begründen.

Der richtige Weg zur Finanzierung

In den meisten Fällen reicht es nicht aus, sich nur auf eine einzige Finanzierungsart für das Gründen des Transportunternehmens zu konzentrieren. Vielmehr ist die Kombination unterschiedlicher finanzieller Unterstützungen ausschlaggebend. Leider gibt es keinen goldenen Weg, den Sie sicher bestreiten können. Für jede Finanzierung, ob mit Eigenkapital oder / und Fremdkapital, gibt es Vor- und Nachteile. Welche die richtigen Varianten für Sie sind, sollte bereits vor der ersten Gründungsphase durchdacht werden. Gern helfen wir Ihnen bei der Gründung Ihres Unternehmens mit unseren eigenen Seminaren und Beratungen. Sprechen Sie uns dazu jederzeit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.