Rechtsschutzversicherung für Unternehmen

Versicherungen_für_Transportunternehmer_Transportversicherung_Betriebshaftpflichtversicherung
Versicherungen für Transportunternehmer
6. Dezember 2018
Versicherungspolicen vergleichen
Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherung
12. Dezember 2018
alle anzeigen

Rechtsschutzversicherung für Unternehmen

Rechtsschutzsversicherung für Unternehmer

Rechtsschutzversicherung für Schweizer Unternehmer

Rechtsschutzversicherungen für Unternehmen –    Hilfe im Streitfall 

Rechtsstreitigkeiten können für ein Unternehmen zu einer teuren Angelegenheit werden. Wird eine Unstimmigkeit vor Gericht ausgetragen, summieren sich nicht nur die Kosten des eigenen Rechtsanwaltes und die Gerichtskosten. Bei einem verlorenen Prozess müssen auch die anwaltlichen Kosten der Gegenseite übernommen werden. Hinzu kommen gegebenenfalls noch Zeugengelder und Honorare für Gutachter und Sachverständige.  

Die Stundensätze eines Rechtsanwaltes liegen je nach Fachgebiet und Region mitunter zwischen CHF 250,- und CHF 500,-. Selbst bei einem Erstgespräch für die Beratung werden oft etwa CHF 300,- fällig. Da wundert es nicht, dass ein langwieriger Prozess schnell 10.000,- Franken und mehr kosten kann. Rechtsschutzversicherungen schützen Sie vor den hohen Kosten bei Rechtsstreitigkeiten. Was Sie bei der Wahl speziell bei dieser Versicherung beachten sollten, erläutern wir in diesem Beitrag.  

Welche Arten von Rechtsschutzversicherungen gibt es? 

Sowie Privatpersonen können auch Unternehmer die Übernahme von Prozesskosten für verschiedene Bereiche versichern: 

  • Privatrechtsschutz: Die Privatrechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten für anwaltliche- und gerichtliche Auseinandersetzungen im Privatleben. Dazu zählen unter anderem das Einklagen von Schadenersatz und Auseinandersetzungen mit staatlichen Einrichtungen oder den Nachbarn. 
  • Mieterrechtsschutz: Kommt für die Kosten bei Auseinandersetzungen im Mietverhältnis (Kündigungen und Mieterhöhungen) auf. 
  • Vermieterrechtsschutz: Ist das Äquivalent für die Mieterrechtsschutzversicherung. Sie kommt bei Rechtsstreitigkeiten um Mietrückstände, Räumungsklagen und das Recht von Eigennutzung zum Tragen. 
  • Berufs- und Arbeitsrechtschutz: Übernimmt die Prozesskosten von Arbeitnehmern bei Kündigungen und anderen arbeitsrechtlichen Belangen. 
  • Verkehrsrechtsschutz: Kosten für einen Rechtstreit nach Unfällen oder mit einer Werkstatt nach Reparatur eines Fahrzeugs fallen unter die Zuständigkeit der Verkehrsrechtsschutzversicherung. 
  • Strafrechtsschutz: Die Strafrechtsschutzversicherung kommt für die Kosten in einem Strafverfahren auf. 

 

Speziell für Unternehmen gibt es die: 

  • Betriebs- oder Firmenrechtsschutz: Übernimmt Anwalts- und Gerichtskosten eines Unternehmens bei Streitigkeiten. Die Betriebsrechtsschutzversicherung kann viele verschiedene Bereiche abdecken. Welche dies sind, betrachten wir im Folgenden noch näher. 

 

Die Betriebsrechtschutzversicherung 

Unternehmen sind noch häufiger in einen Rechtsstreit verwickelt als Privatpersonen. Oft geht es dabei um nicht unbeachtliche Summen. Die Rechtsschutzversicherung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Dennoch sollten Sie als Unternehmer nicht aus Kostengründen darauf verzichten. 

Die Betriebsrechtsschutzversicherung deckt je nach Angebot des Unternehmens unter anderem folgende Bereiche ab: 

  • Arbeitsrechtliche Konflikte mit Mitarbeitern (Abmahnungen, Kündigungen, …) 
  • Streitigkeiten mit Kunden oder Lieferanten 
  • Strafrechtliche Belangungen ohne vorsätzliche Handlung (z.B. Unfall durch Missachtung von Sicherheitsvorschriften) 
  • Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht oder die Gewerbeordnung 
  • Betriebliche Verkehrsrechtschutz 
  • Bauherrenrechtsschutz 
  • Inkassorechtsschutz 
  • Internetrechtsschutz (Cyberkriminalität, angebliche Verstöße gegen das Urheberrecht, usw.) 
  • Rufschädigungen (Löschung, Unterlassung, Schadensersatz) 
  • Steuerrecht (z.B. vom Finanzamt nicht anerkannte Betriebskosten) 
  • Streitigkeiten bezüglich Gewerbeimmobilien (Kündigungen, Mieterhöhungen, Fehlerhafte Abrechnung von Nebenkosten) 

Besonders international agierende Unternehmen sollten unbedingt auf den Geltungsbereich achten! Bezieht sich der Versicherungsschutz nur auf die Schweiz, Europa oder sind weltweite Prozesse abgedeckt? 

 

Was müssen Sie bei der Wahl der richtigen Versicherung beachten? 

Bevor Sie eine Rechtsschutzversicherung abschließen, sollten Sie genau prüfen, welche Leistungen eigentlich notwendig für Sie oder Ihr Unternehmen sind. Ein allgemeingültiges Paket gibt es nicht. Leistungen für Privatpersonen sind oft schon durch andere Verträge abgedeckt oder werden schlichtweg nicht benötigt. Streitigkeiten im Mietverhältnis sind im Mieterschutzbund geregelt, der Automobilclub enthält ggf. schon eine Verkehrsrechtsschutzversicherung und ein Rentner benötigt schlichtweg keinen Arbeitsrechtsschutz mehr. Die private Haftpflichtversicherung wehrt ungerechtfertigte Ansprüche häufig schon im Voraus ab. 

Aber auch Sie als Unternehmer profitieren von einem genauen Blick in die Leistungsbeschreibung. Wer ist überhaupt alles abgesichert (Inhaber, Mitarbeiter, helfende Familienangehörige)? Wie lang beträgt die Wartezeit, bevor die Versicherung einen Schadensfall nach Vertragsabschluss übernimmt? Ist vielleicht sogar ein Verzicht auf Einrede der Vorvertraglichkeit enthalten? Dies kann bei drohenden Streitigkeiten mit einer Ursache aus der Vergangenheit durchaus Sinn machen.  

Weitere wichtige Fragen, die Sie vorab klären sollten: 

  • Gibt es einen Mindeststreitwert, der von der Versicherung übernommen wird?  
  • Wie hoch ist die Garantiesumme, bis zu der gezahlt wird?  
  • Wer wählt den Anwalt aus?  
  • Sie oder die Versicherungsgesellschaft?  
  • Kann ein Fachanwalt gewählt werden?  
  • Sind Mediation im Umfang eingeschlossen, um die Angelegenheiten bereits vorgerichtlich zu regeln?  

 

Wie können Sie bei der Versicherungsprämie sparen? 

Neben der Wahl eines Versicherungsunternehmens mit günstigen Konditionen und dem Verzicht auf unnötige Bestandteile können Sie die Versicherungsprämie mit weiteren Faktoren beeinflussen. So bieten einige Gesellschaften Nachlässe auf längere Vertragszeiten oder jährliche Zahlungsweisen an. Dies macht selbstverständlich nur bei entsprechender Liquidität Sinn.  

Eine Selbstbeteiligung senkt ebenfalls den Beitrag. Hierbei übernehmen Sie selbst einen Teil der Kosten. Die Beteiligung kann entweder ein Festbetrag sein oder ein prozentualer Anteil an den Gesamtkosten. Die zweite Variante kann bei hohen Streitsummen jedoch sehr teuer werden. 

Mehrere Verträge bei ein und demselben Versicherungsunternehmen werden teilweise durch Treueprämien belohnt. Dabei sollten Sie aber unbedingt vergleichen, ob das Paket wirklich günstiger ist als einzelne Versicherungen bei gleicher Leistung.

Rechtsschutzversicheurng

Vergleichen Sie kostenlos Ihre Versicherungspolice!

Sie profitieren von:

  • attraktiven Versicherungsprämien bei den führenden Schweizer-Versicherungsgesellschaften
  • Ihrem  persönlichen und engagierten Kundenberater direkt beim Versicherer
  • auf Wunsch kostenlose und umfassende Beratung durch den Versicherungsexperten Ihrer Wunsch Versicherungsgesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.