Sparpotenzial Reifen

Treibstoff-alternative-zum-Dieselkraftstoff_Transport-und-Logistikberatungen
Alternative Treibstoffe
26. November 2018
Versicherungen_für_Transportunternehmer_Transportversicherung_Betriebshaftpflichtversicherung
Versicherungen für Transportunternehmer
6. Dezember 2018
alle anzeigen
Einsparmöglichkeit_Treibstoffverbrauch_Reifendruck_Transportberatungen_Logistikberatungen_Reifendruck_Reifenprofil

SBTL.ch hilft beim Kosteneinsparen

Mit dem richtigen Reifen über die Straße rollen

Mit welchen Maßnahmen können Sie als Unternehmer Einfluss auf die Ausgabeposition Kraftstoffverbrauch nehmen? Um hier effizient zu arbeiten und langfristig Kraftstoff einzusparen, sind bereits bei der Anschaffung des Fahrzeugs einige Faktoren zu berücksichtigen. Da es sich um viele Faktoren, wie Motorleistung, Aufbau und Antriebsmaschine handelt, gehen wir in diesem Beitrag nur auf einen einzelnen Punkt ein –die richtige Bereifung.

Rollwiderstand eines Reifens ist ausschlaggebend

Die physischen Faktoren des Widerstandes eines Fahrzeugs können reduziert werden, so dass weniger Kraftstoff verbraucht wird.

Der Kraftaufwand eines Fahrzeugs wird in drei grundlegende Fahrwiderstände eingeordnet:

Diese Widerstände wirken jeweils zu einem Drittel bei einer Fahrt.

Der Faktor Reifen wird in vielen Unternehmen der Transportbranche leider vernachlässigt, obwohl diese essentielle Teile an einem Fahrzeug sind. Reifen sind die einzige Verbindung zur Straße. Aus diesem Grund sollten Sie auf einige grundlegende Kriterien achten. Neben der Sicherheit des Fahrers, des Fahrzeugs und der anderen Verkehrsteilnehmer, wird durch die richtige Wahl und Wartung der Reifen bis zu 12 Prozent des Kraftstoffverbrauchs reduziert.

Wie entsteht der Rollwiderstand?

Der Rollwiderstand setzt sich im Wesentlichen aus zwei Kriterien zusammen. Zum einem aus dem Rollwiderstand selbst und zum anderen aus verschiedenen „Neben“-Widerständen. Dazu gehören die Lagerreibung und die Spurgeometrie.

Ein Reifen verliert unter Belastung seine runde Form. Dieser Effekt wird dort besonders deutlich, wo der Reifen auf die Straße aufsetzt. Dabei kann man beobachten, dass sich eine Wulst bildet. Diese Wulst ist auch während der Fahrt vorhanden. Sie können sich sicher vorstellen, wie enorm der Reifen arbeiten muss. Er wird ständig gebogen, gestaucht und verformt. Diese Verformung wird auch als „Walken“ bezeichnet. Die dabei aufgebrachte Energie wird in Wärme umwandelt. Der Reifen heizt sich auf. Dieser Energieverlust wird stetig von außen ausgeglichen. So entsteht die Rollwiderstandskraft, den der Reifen der Bewegungsrichtung des Fahrzeugs entgegensetzt. Über 90 Prozent trägt das Walken zum Rollwiderstand bei und ist damit der entscheidende Faktor. Verluste durch Schlupfbewegungen und den Luftwiderstand der Reifen vervollständigen das Ganze.

In der Praxis können Sie den Rollwiderstand eines Reifens anhand des Reifenlabels unter der Kategorie „Kraftstoffeffizienz“ wiederfinden.

Die Klasse „A“ hat dabei den niedrigsten Rollwiderstand, Klasse „F“ den höchsten zulässigen Rollwiderstand.

Welcher Reifen soll es sein?

Entscheiden bei der Wahl des geeigneten Reifens ist der Einsatzzweck:

Einsatzbereich (Fernverkehr, Nahverkehr, Baustelle)

  • Reifengröße
  • Profil in Abhängigkeit von der Achsposition (Lenkachse, Antriebsachse, Trailer)

Sicherlich ist der Rollwiderstand nicht der einzige Faktor, auf den man beim Kauf eines Reifens achten sollte. Weitere Kriterien wie der Anschaffungspreis, Lebensdauer und Runderneuerbarkeit sind aus Gründen der Wirtschaftlichkeit ebenfalls zu betrachten. Hinzu kommen die Sicherheit und der Komfort.

Bei der Abwägung aller Aspekte wird der Rollwiderstand durch eine verminderte Reibung zwischen Fahrbahn und Reifen sowie geringerer Walkarbeit reduziert. Der Anschaffungspreis bei rollwiderstandsoptimierten Reifen (Energiesparreifen) liegt höher als bei herkömmlichen Reifen. Sie sollten allerdings bedenken, dass durch ein Einsparpotenzial beim Kraftstoffverbrauch von bis zu neun Prozent dieser schnell wieder ausgeglichen werden kann. Darüber hinaus haben die optimierten Reifen eine längere Lebensdauer, insbesondere beim Einsatz im Fernverkehr. Unter normalen Witterungsbedingungen bieten sie einen hohen Fahrkomfort und entsprechende Sicherheitsreserven.

Um das maximale Einsparpotenzial allerdings erreichen zu können, ist es notwendig den kompletten Sattelzug mit den jeweils richtigen Reifen zu bestücken. 40 % des Rollwiderstandes entfallen dabei auf die Zugmaschine und 60 % auf den Sattelauflieger.

Auf den richtigen Luftdruck kommt es an

Die besten Reifen und die beste Technologie setzen das Sparpotenzial nur um, wenn der richtige Luftdruck im Reifen vorhanden ist. Bei einem Sattelzug im Fernverkehr verursacht 1 bar Minderluftdruck in allen Reifen bereits eine Erhöhung der Treibstoffkosten um CHF 1.000 pro Jahr. Der korrekte Luftdruck wird vom Reifenhersteller vorgegeben. Hierbei wird der Reifendruck pro Achse und in Abhängigkeit der Reifengröße, des Tragfähigkeitsindexes und der Achslast ermittelt. Eine Überprüfung des Reifendruckes sollte alle zwei bis maximal vier Wochen erfolgen. Praktischer ist ein Fahrzeug mit einem Reifendruckkontrollsystem, das automatisch den Luftdruck misst.

Schleichender Druckverlust des Reifens wird dadurch entgegengewirkt. Doch auch die richtige Anpassung des Luftdruckes an die Beladung spielt eine entscheidende Rolle. Zwar handelt es sich hier um einen zusätzlichen Aufwand vor jeder Fahrt, allerdings sollten Sie folgende Argumente berücksichtigen:

  • Ein zu geringer Luftdruck in den einzelnen Reifen bedeutet gleichzeitig einen erhöhten Rollwiderstand und somit höheren Kraftstoffverbrauch und Verschleiß. Der Reifen wird zu stark belastet und läuft zu heiß. Im schlimmsten Fall kann er platzen.
  • Ein zu hoher Luftdruck erhöht hingegen, insbesondere bei der Bereifung der Antriebsachse, die Schlupfbewegung und ist somit ein Verschleiß- und Sicherheitsproblem.

Allein aus Verkehrssicherheitsgründen sollten Sie daher die richtige Anpassung des Reifenluftdrucks nicht vernachlässigen. Doch auch der bereits genannte Einspareffekt bei den Treibstoffkosten kann hierdurch im Optimum erzielt werden.

Weitere Einsparmöglichkeiten im Bereich des Kraftstoffes

Neben der richtigen Auswahl der Reifen kann auch die Wahl der Tankstelle eine Ersparnis beim Kraftstoffverbrauch erwirken. Die BK-Benefit GmbH bietet Ihnen als Unternehmerkunde hierzu einen Rabatt von 6 Rp. Pro Liter auf den aktuellen Säulenpreis an. Dieses wurde durch Verhandlungen mit den Treibstofflieferanten erreicht und kann an jeder Tankstelle ausgewählten Lieferanten in der Schweiz und Liechtenstein in Anspruch genommen werden. Die gebührenfreie Karte können Sie hier beantragen!

Mit BK Benefit sparen Sie richtig beim tanken!

Unternehmen profitieren von:

  • 6 Rp./ Liter Rabatt auf den aktuellen Säulenpreis
  • keine Mindestmenge
  • keine Gebühren
  • Bargeldlos & bequem bezahlen mit Kundenkarte
  • Mehrere Karten pro Kunde mit klar getrennter Abrechnung
  • MWST-konforme Rechnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.